Die Tierapeuten

WAS TUN WIR ?

Wir bieten Therapien und Fördermaßnahmen an, bei denen wir als Co-Therapeuten auf verschiedene Tiere zurückgreifen und Naturerfahrungen mit einfließen lassen.
Warum Tiere? Tiere haben keine Erwartungen, keine Vorurteile und bewerten nicht, aber sie spiegeln unmittelbar das Verhalten des Menschen wieder und geben so einen Anstoß zur Selbstreflektion. Auch introvertierten Menschen können sie das Eingehen einer Bindung erleichtern bzw. ermöglichen. Außerdem bieten die Tiere neue Bewegungsanreize, auch gerade bei Therapiemüdigkeit.

.

WER KANN ZU UNS KOMMEN?

Menschen jeglichen Alters und mit den unterschiedlichsten Bedürfnissen, z.B. mit -Wahrnehmungsstörungen

  • Verhaltensauffälligkeiten, z.B. soziale Unsicherheit, Ängste
  • Autismus
  • Paresen
  • geistiger Behinderung
  • u.v.m.

Immer geht es darum, ein individuelles Ziel mit den Patienten/ Angehörigen festzulegen und gemeinsam mit den Tieren daran zu arbeiten.
Wenn sie sich nicht sicher sind, ob eine tiergestützte Intervention für Sie das Richtige wäre, sprechen Sie uns gerne an.

.

WAS IST UNS WICHTIG

Zunächst erfolgt natürlich ein individueller und professioneller Blick auf die Bedürfnissse, Stärken und Neigungen des Patienten. Wir legen wert auf die Zusammenarbeit mit den Angehörigen und anderen Berufsgruppen.Wichtig ist uns aber auch, Acht zu geben auf unsere tierischen Helfer, auf ihre Bedürfnisse und Grenzen. Denn nur ausgeglichene Tiere zeigen ein natürliches und gesundes Verhaltensspektrum, das uns in der Therapie hilft.

.

WER SIND WIR?

Maike Stascheit und Bente Harnau, zwei Ergotherapeutinnen mit über 10 Jahren Berufserfahrung im pädiatrischen, neurologischen und psychiatrischen Bereich. Zusätzlich haben wir eine anderthalbjährige Weiterbildung zu Fachkräften für tiergestützte Therapien nach internationalen Standards (ISAAT) absolviert.

.

Unsere tierischen Freunde:

  • Paula, die Haflingerstute
  • Fiete, ein Mischlingsrüde

Hühner und Kaninchen, aber auch mal die Schnecken und Insekten am Wegesrand.

Unseren Hund können wir innerhalb der Ergotherapie einsetzen.

Die Therapie am Pferd findet in der Nähe von Glückstadt statt und ist nur privat finanzierbar.
Leistungen im Rahmen der Entlastungspflege können evt. hierfür verwendet werden.

JR Ergo IZ Team_Fiete

Diese Therapieform
kann bei folgenden Diagnosen
angewendet werden:

  • Wahrnehmungsstörungen
  • Entwicklungs- & Lernstörungen
  • Verhaltensstörungen
  • ADS / ADHS (Aufmerksamkeitsstörungen)
  • Konzentrationsstörungen
  • Hirnleistungsstörungen
  • Sozialer Unsicherheit
  • Oppositionelle Verhaltensstörugen
  • Neurologische Erkrankungen
  • Psychiatrische Erkrankungen
  • Geriatrische Erkrankungen

Weitere Therapieformen